Deutsch

Concordia

Bildung einer Partnerschaft für gesellschaftliche Einfluss

Die Libra Group ist Gründungssponsor von Concordia, einer Organisation zur Verfolgung sozialer Ziele durch den Aufbau öffentlich-privater Partnerschaften zur Lösung dringender, globaler Probleme. Durch eine perfekte Mischung aus Veranstalter, Vorkämpfer und Ideengeber, schafft Concordia ein neues Modell für eine überparteiliche Nonprofit-Organisation, um globalen Einfluss zu erzielen.

Verbesserung der Art und Weise, wie Weltbürger die größten Herausforderungen der Welt angehen.“

Jedes Jahr veranstaltet Concordia ihren Gipfel in New York. Dort kommen aktuelle und ehemalige Weltpolitiker, Führungskräfte von weltweit führenden Unternehmen und führenden gemeinnützigen Organisationen zusammen, um in vertraulicher Atmosphäre anregende Gespräche über wichtige Faktoren zum Aufbau von wirkungsvollen öffentlich-privaten Partnerschaften zu führen. Dieses führende Forum zu globalen Fragen findet zur selben Zeit wie die UN-Generalversammlung statt und identifiziert Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

Zu früheren Rednern beim jährlich stattfindenden Gipfeltreffen gehörten u. a. die ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush und Bill Clinton sowie Präsident Joe Biden während seiner Amtszeit als Vizepräsident. An den Gipfeltreffen nahmen ebenfalls schon teil: der kolumbianische Präsident, Ivan Duque Márquez; der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres; die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde und die ehemalige US-Außenministerin, Madeleine Albright. Zu den Vertretern aus dem Privatsektor gehörten u. a. der Vorstandsvorsitzende von Berkshire Hathaway, Warren Buffet; der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Coca-Cola, Muhtar Kent und der Enthüllungsjournalist Bob Woodward.

Eine Reihe von strategisch platzierten regionalen Gipfeltreffen vervollständigen das jährlich stattfindende Gipfeltreffen, die geschaffen wurden, um Herausforderungen vor Ort zu untersuchen und um langfristige Partnerschaften zu bilden, die die Gespräche in Aktionen umzusetzen. Die Pandemie von 2020 rief zu einer noch größeren Zusammenarbeit zwischen der Öffentlichkeit und dem privaten Sektor auf. Concordia stieg auf die digitale Schiene um und führte all seine Gipfeltreffen sowie eine Reihe von interaktiven Webinars online durch. Concordia-Veranstaltungen haben mehr als 18.000 Menschen aus 149 Ländern zusammengebracht.

Die Concordia-Grundpfeiler:
ZUSAMMENKOMMEN: Schaffung von einflussreichen und integrativen Kongressen, die den Stimmen mehr Wirkung verleihen sowie Perspektiven in allen Sektoren und Ebenen fördern, um kritische Gespräche rund um Probleme, die sich auf die ganze Welt auswirken, voranzubringen.
VERBINDEN: Nutzung von bewährtem Fachwissen und von Erkenntnissen für Partnerschaften rund um eine vielfältige Reihe von Problembereichen, um Beziehungen zwischen Personen und Organisationen effektiv zu verbinden, in Position zu bringen und zu stärken, um eine einzigartige Gemeinschaft von unterschiedlichen Partnern zu bilden.
SCHAFFEN: Pflege, Verbesserung und Aufbau von langfristigen Partnerschaftsmodellen, die Gespräche in Aktionen umwandeln und positive soziale Auswirkungen erzielen.

Teilen Sie diese Seite

Teilen Sie diese Seite auf LinkedIn Teilen Sie diese Seite auf E-Mail